Kreisrunder Haarausfall

Kreisrunder Haarausfall

Kreisrunder Haarausfall auch Alopecia areato genannt, ist eine Hautkrankheit.

In der klassischen Schulmedizin wird kreisrunder Haarausfall bei den Autoimmunkrankheiten einsortiert, bei der das Immunsystem die Haarfolikel attackiert.

Ob dem wirklich so ist, wird immer öfter von Fachleuten in Frage gestellt.

Ist kreisrunder Haarausfall wirklich eine Autoimmunkrankheit?

Über die tatsächlichen Ursachen für kreisrunden Haarausfall sind sich die Fachleute und die Wissenschaft nicht einig.

In der Schulmedizin wird kreisrunder Haarausfall in der Regel symptomatisch behandelt, während in der Naturheilkunde ursächliche und ganzheitliche Behandlungsmethoden bevorzugt werden.

Die Ursachen für den kreisrunden Haarausfall müssen behoben werden. Nur dann kann man den Haarausfall dauerhaft stoppen.

Die Vorteile liegen klar auf der Hand.

Sobald die Ursache für den kreisrunden Haarausfall beseitigt wurde, kann man den Haarausfall dauerhaft stoppen und die Haare können wieder gesund nachwachsen.

Kreisrunder Haarausfall ist nicht altersbedingt und kann schon in jungen Jahren auftreten.

Kreisrunder Haarausfall macht sich durch kreisrunde oder ovale kahle und entzündliche Stellen bemerkbar. Diese können sich im Laufe der Zeit vergrößern und auch vermehren.

Kreisrunder Haarausfall kann sehr schnell fortschreiten und auch Wimpern, Augenbrauen und die gesamte Körperbehaarung (Alopecia areata universalis) betreffen.

Kreisrunder Haarausfall kann zum Verlust des gesamten Kopfhaares (Alopecia areata totalis) führen.

Die eigentlichen Ursachen für den kreisrunden Haarausfall sind schulmedizinisch noch nicht geklärt.

Deshalb führen die schulmedizinischen Therapien selten zum Erfolg.

In Deutschland leiden etwa 1,2 Millionen Menschen an kreisrundem Haarausfall.

Kreisrunder Haarausfall wird häufig mit nebenwirkungsbehafteten und cortisonhaltigen Medikamenten behandelt, um entzündliche Reaktionen zu unterdrücken.

Mit solchen Therapien wird allerdings lediglich das Symptom kreisrunder Haarausfall behandelt. Die Ursache ist aber nach wie vor vorhanden. Die Folge ist, der Haarausfall schreitet weiter fort.

Die Gefahr, dass sie Kopfhaut durch diese Art der Behandlung immer dünner wird, ist sehr groß.

Erfahrungen aus der Naturheilkunde zeigen, dass kreisrunder Haarausfall mit nebenwirkungsfreien Medikamenten erfolgreich behandelbar ist.

Kreisrunder Haarausfall ist häufig eine Folge von seelischen Belastungen. Das können erlittene emotionale Schocks, Unfälle, Trauer, Ängste, Kummer, Depressionen, Trennung vom Partner, Existenz- und Verlustängste, unterdrückte Emotionen etc. sein.

Kreisrunder Haarausfall kann durch eine angespannte Lebenssituation oder Verlustängste hervorgerufen werden.

Es ist auch möglich, dass die Lebenssituation sehr angespannt ist und der Patient Angst hat, neuen Herausforderungen nicht gewachsen zu sein.

Kreisrunder Haarausfall kann auch entstehen durch den Verlust eines geliebten Menschen oder Tieres, den Verlust des Arbeitsplatzes oder Lebenssituationen, die das emotionale Gleichgewicht stören.

Kreisrunder Haarausfall durch Vergiftungen, toxische Belastungen oder Stress

Kreisrunder Haarausfall kann ebenfalls durch Vergiftungen, wie Schwermetallvergiftung hervorgerufen werden.

Auch toxische Belastungen und dauerhafter Stress können für kreisrunden Haarausfall verantwortlich sein.

Ein schwaches Immunsystem begünstigt kreisrunden Haarausfall.

All diese Faktoren können das Immunsystem und somit bei Selbstheilungskräfte des Körpers derart schwächen, das kreisrunder Haarausfall entstehen kann.

Durch das geschwächte Immunsystem werden die Zellen im Haarwurzelbereich angegriffen, die das Immunsystem eigentlich schützen soll.

Kreisrunder Haarausfall hat nur in einem geschwächten Immunsystem Platz.

Sind die Selbstheilungskräfte geschwächt, führt dies zu einer Störung der körpereigenen Regulationssysteme (Eigenregulationssysteme).

Kreisrunder Haarausfall und gelegentliche Begleiterscheinungen

Oft sind bei kreisrunden Haarausfall folgende parallel auftretende Symptome zu beobachten:

  • Veränderung der Haarstruktur, wie z.B spröde und brüchige Haare
  • Veränderung der Struktur der Fingernägel mit Rillenbildung, Einbuchtungen und Grübchen.
  • Schmerzen der Haare (Haarkatarrh und Haarspitzenkatarrh)
  • Kopfhautschmerzen
  • Kopfhautjucken
  • Ergrauen der Haare

Kreisrunder Haarausfall hervorgerufen durch Vergiftungen

Kreisrunder Haarausfall kann durch eine Vergiftung des Körpers hervorgerufen werden. Oft werden diese nicht erkannt. Es kann sich hierbei um Vergiftungen durch Quecksilber, Blei, Amalgam, Palladium, Zahngifte, Implantate u.a. handeln.

In diesen Fällen müssen die Gifte umgehend ausgeleitet und parallel Vitalstoffe zugeführt werden.

Vergiftungen können auch durch die Einnahme von Medikamenten verursacht werden.

Kreisrunder Haarausfall durch ungesunde Ernährung und Lebensweise

Kreisrunder Haarausfall kann durch eine Übersäuerung des Organismus, tierisches Eiweiß, Zucker, Fertiggerichte und Backwaren begünstigt werden.

Um kreisrunden Haarausfall stoppen zu können, muss das Gleichgewicht des Körpers wieder hergestellt werden. Denn nur ein Körper, der nicht im Gleichgewicht ist, ist anfällig für Krankheiten und kreisrunden Haarausfall.

Kreisrunder Haarausfall verursacht durch Vital- und Mineralstoffmangel

Die Frage ist, ob kreisrunder Haarausfall durch eine ungesunde Ernährung und somit eine Unterversorgung an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen hervorgerufen werden kann.

Die klare Antwort lautet JA!

Kupfer- oder Eisenmangel kann zur Instabilität der Haare führen. Das Haar wird dünner und brühiger und wächst schlecht nach.

Die Haarwurzeln können durch einen Mangel von Vitamin A und C geschädigt werden.

Die gute Nachricht ist, kreisrunder Haarausfall bedingt durch Vital- und Mineralstoffmangel, sowie einer Verschlackung und einer starken Übersäuerung, ist auf natürliche Weise behandelbar und zu stoppen.

Ist kreisrunder Haarausfall durch Entspannung zu stoppen?

Entspannung kann dazu beitragen kreisrunden Haarausfall zu stoppen. Allerdings nur begleitend und nur dann, wenn vorhandene psychische Probleme gelöst wurden. Erst dann können sich die Psyche und der Körper entspannen. Solange die psychischen Probleme bestehen tritt ein kreisrunder Haarausfall immer wieder auf. Die betroffenen Stellen werden von Mal zu Mal immer größer.

Kreisrunder Haarausfall in Zusammenhang mit chronischen Krankheiten

Häufig tritt kreisrunder Haarausfall bei Menschen auf, die an chronischen Krankheiten, wie beispielsweise Diabetes oder Schilddrüsenfunktionsstörungen leiden. Kreisrunder Haarausfall ist auch in diesen Fällen erfolgreich behandelbar und somit auch zu stoppen.

Kreisrunder Haarausfall – welche Behandlungsansätze gibt es?

Gegen kreisrunden Haarausfall gibt es unterschiedliche Behandlungsansätze. Welcher Behandlungsansatz im Einzelfall gewählt wird, ist abhängig von der Ursache bzw. den Ursachen für den kreisrunden Haarausfall.

Kreisrunder Haarausfall – was tun?

Nur die Behandlung der Ursachen schafft Abhilfe.

Kreisrunder Haarausfall darf nicht nur oberflächlich (Symptome) behandelt werden, sondern es müssen der ganze Körper, körperliche Belastungen, körperliche Beschwerden und die Psyche berücksichtigt werden.

Die Ungleichgewichte in allen genannten Bereichen werden behoben und die Haare können wieder wachsen.

Ganzheitlich untersuchen und behandeln!

Unabhängig davon, welche Ursache zum kreisrunden Haarausfall geführt hat, ist es notwendig ganzheitlich zu untersuchen und zu behandeln.

Nur so kann das körperliche und seelische Gleichgewicht wieder hergestellt werden und die Haare wieder wachsen.

Ein ganzheitliches Behandlungskonzept bei kreisrunden Haarausfall sollte immer individuell auf die Person abgestimmt sein. Es sollte den gesamten Menschen und nicht nur den Körper mit einbeziehen. Nebenwirkungen sind somit ausgeschlossen.

Der Organismus wird angeregt seine Selbstheilungskräfte zu aktivieren und den ganzen Körper zu entgiften, zu reinigen, zu entschlacken und zu mineralisieren.

Wenn Sie an kreisrunden Haarausfall leiden empfehlen wir Ihnen einen Spezialisten für Haarausfallerkrankungen zu kontaktieren und sich über die Möglichkeiten beraten zu lassen.